Adieu Allemagne

04.06.2021
Gestern sind wir Sarreguemines angekommen, einer Grenzstadt zu Deutschland und damit letzte Möglichkeit in Frankreich zu bleiben. Wär da nicht das elendige Thema mit dem Virüsli, wir wären gerne nach Saarbrücken gefahren und dann noch weiter bis zur Mosel und die dann wieder hoch nach Frankreich. Wir haben uns beim VNF erkundigt, ob den ein kleiner Ausflug nach Saarbrücken ohne Test möglich sei, "normalement oui", die gleiche Antwort auch auf der Capitanerie in Sarreguemines, wir könnten also hinfahren, normalement, müssten inner 24 Stunden wieder in Sarreguemines sein, doch was wenn nicht normalement gilt?? Die Antwort erübrigt sich bald, denn am Nachmittag gehen wir noch in Sarreguemines ins Zentrum, der Hafen liegt mitten drin, und der unsägliche Lärm und das noch unsäglicheren Gemaske, natürlich weil obligatorisch und alle schön brav, geht uns derart auf die Nerven, dass wir wieder gesättigt sind mit Städten!! Heute haben wir noch ein wenig die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich auf der Sarre genossen, haben vor der letzten französischen Schleuse gewendet und verbringen nun den schwülheissen Abend in Zetting 😍😎.