Die neusten Beiträge im Überblick

Dass sich der Paul so schnell wieder mit seinem Liebling beschäftigen muss, hätte er wirklich nicht geglaubt, doch die Ereignisse überschlagen sich wieder, die Inzidenzen steigen wieder, die Testrate zeigt steil nach oben und der Karli, neu Kapitän eines starken Dampfers, grüsst als Schiffsführer die Reihen seiner Fans, einmal nach links und wieder...

Auf der Flusskarte sind von Moret-sur-Loing bis nach Nemour zwei oder drei "schöne" Plätze eingezeichnet, der Paul also ziemlich euphorisch, dass wir uns die nächsten Tage sehr gemütlich fortbewegen. Bereits nach sechs Kilometern kommt der erste Platz in Episy, doch leider ist der ziemlich verschlammt und kommt für uns nicht in Frage, halb so...

Canal du Loing

21.06.2022

Nachdem es in der Nacht auf den letzten Sonntag unaufhörlich geregnet, gewittert und die Seine ihren Wasserspiegel kräftig erhöht hatte, beschlossen wir am Montag wieder nach Montereau zurückzufahren. Dort nutzte der Paul die Gelegenheit, unsere Vorräte kräftig aufzustocken, so dass wir die kommenden Tage ziemlich unabhängig von...

Dass wir uns vor den heissen Tagen nach Bray zurückgezogen haben, war eine weise Entscheidung, gestern durften wir dann für dieses Jahr zum ersten Mal erleben, was 38° im Schatten bedeuten. Natürlich ist es schön, nicht der gleissenden Sonne ausgesetzt zu sein, doch wenn kein Lüftchen weht, ist es auch im Schatten nicht mehr so gemütlich, die Seine...

Bray-sur-Seine

15.06.2022

Wir hatten es gelesen, in unserem Guide Fluvial, seit die Petit Seine für die grossen Handelsschiffe fahrbar gemacht wurde, nähmen diese ziemlich überhand, doch wir wollten es selber erleben. Kaum in Montereau unter der ersten Brücke durch eröffnete sich uns zuerst eine grandiose Aussicht, aber vor der dritten Brücke und damit kurz vor der ersten...

In Sens lagen wir zwar mitten in der Stadt, der Abend (Samstag) wurde dann entsprechend unruhig, denn die gesamte Stadtbevölkerung traf sich quasi vor unserer Sina und fühlte sich wohl, wir etwas weniger, die letzte Teilnehmerin dieses aussergewöhnlichen Events verabschiedete sich dann ziemlich trunken morgens um halbdrei Uhr, nachdem sie noch fünf...

Frühstück auf Achtern mit herrlicher Sicht auf die ruhig dahin fliessende Yonne, ist wohl die beste Voraussetzung für einen schönen Tag 😍. Auf unserem Weg nach Villeneuve-sur-Yonne machen wir noch einen kleinen Zwischenstopp in Villevallier, auf der Karte ist da ein Hafen eingezeichnet und der Weg zum nächsten Supermarkt ist erträglich lang, der...

Nach gut einer Woche in Laroche sind wir heute wieder einmal ein wenig mit unserem Schiffchen gefahren, das Ziel, nicht allzu weit entfernt, Cézy liegt sehr schön an einem nicht befahrbaren Teil der Yonne und hat gemäss Karte einen kleinen Quai, den wir uns erobern wollen. In der letzten Schleuse kurz vor Cézy erkundigt sich der Paul noch beim...

Schiffchen fahren ist wohl anstrengender als manch einer glauben möchte, da braucht es ab und an einen oder lieber ein paar Tage zur Erholung. Dem Paul sind so schöne Tage wie heute sehr willkommen, morgens ausschlafen, gemütlich frühstücken, ein wenig mit dem Hundi spazieren gehen, mittagessen, ein kleines Nickerchen machen, Pamplemousse essen,...

Seit vier Tagen liegen wir nun an diesem kleinen Quai in Laroche-St.-Cydroine unterhalb der Schleuse von Migennes und versuchen uns von den Strapazen der letzten Wochen im Burgunder Kanal zu erholen. Der Paul ist bereits zweimal auf sein E-Bike gestiegen, nämlich am letzten Samstag und heute, um uns in den nächstgelegenen Einkaufszentren mit dem...

Der Paul dachte, nachdem ihm gestern der Schleusenwärter versicherte, wir könnten um neun Uhr in die Schleuse, dass der das ernst gemeint hatte 🤣, doch wie hier üblich war auch heute Morgen die erste Schleuse erst wieder kurz vor halb zehn Uhr bereit. Der letzte Abschnitt bis Migennes verläuft schnurgerade und die Einfahrt in das kleine Städtchen...

Nach dem uns vorgestern der Wasserhahn in Flogny geholfen hatte unseren Wasserfilter zu entstopfen, waren wir am nächsten morgen sehr vorsichtig unterwegs, nicht ganz ohne unser Trinkwasser in den Filter zu verschwenden ist es dann doch nicht gegangen. Kurz vor Mittag kamen wir heile in Germigny an, der kleine Hafen ohne Infrastruktur ist ganz...

Gestern Abend ist der Bea aufgefallen, dass ihre Türe sich mehr als üblich selbständig öffnet, da Sina immer leicht nach rechts geneigt ist, meinte der Paul, dass das schon oke sei, doch bei genauerem hingucken musste er zugeben, dass wir schon etwas starke Schieflage hatten. Die VNF-Leutchen haben ganz heimlich das Bief etwas zu stark abfliessen...

Natürlich gab es auch gestern in Tanlay wieder ein Schloss zu bestaunen, hier gibt es offensichtlich mehr Schlösser als Einwohner, doch dem Paul blieb der Anblick verwehrt und das schmerzt ihn nicht sonderlich, denn mittlerweile durfte er schon sehr viele bestaunen. Der Quai im Hafen von Tanlay wurde wieder einmal vom Hotelschiff "Belle Epoche"...

Die Natur bringt immer wieder schöne Kreationen hervor, hier in Lézinnes hat der Paul dieses Prachtsexemplar und seit langem wieder ein paar Schwäne entdeckt, das lässt einen schnell vergessen, dass vor zwei Tagen noch alles anders ausgesehen hat. Über Schlösser wurde an dieser Stelle auch schon viel geschrieben, gestern reihte sich ein weiteres...

Dass wir gestern in Buffon geblieben waren, stellte sich heute als sehr weise Entscheidung heraus, denn in Rougemont hätten wir keine Chance gehabt, einen freien Platz zu finden, nicht dass es keine freien Plätze gegeben hätte, aber das letzte Schiff, dass hier lag, scheint sich auch schon vor zwanzig Jahren entfernt zu haben und der Algenteppich...

Der Paul war in den vergangenen Tagen recht fleissig, gestern z.B., da plante er für die kommenden Tage unsere Route und da stand also auf dem kleinen Zettelchen für heute Rougemont, welches etwa zehn Kilometer und sieben Schleusen von Montbard entfernt liegt. Man könnte meinen so eine kurze Distanz sei gut am Morgen von neun bis zwölf Uhr zu...

Montbard

23.05.2022

Seit gestern sitzen wir hier in Montbard, es regnet beinahe ununterbrochen, letzte Nacht um 12 Uhr wurden wir noch von einem kräftigen Gewitter heimgesucht und heute Morgen versuchte der Paul zwischen zwei Regenpausen noch seine Einkäufe zu tätigen, was ihm auch knapp gelang. Montbard ist ein etwas angeschlagenes Städtchen, überall stehen Wohnungen...

Heute ist wieder einmal ein Glückstag, 😉, natürlich haben wir fast nur Glückstage, wir müssen nichts mehr, wir dürfen tun und/oder lassen was und/oder wie es uns gefällt, wir sitzen am Mittag vor unserem Drink und bewundern die Natur rund um uns, andere könnten das auch haben, andere leider nicht. Der Paul dachte heute Morgen, dass nach der...

Zwar hatte der Paul mit der Schleusenwärterin abgemacht, dass wir gestern Morgen um 9.15 Uhr an der Schleuse von Pont Royal wären, doch die liebenswürdigen VNF-ler schienen uns vergessen zu haben. Wäre da nicht zufällig ein weiterer dem Kanal entlang gefahren, hätten die wohl nicht bemerkt, dass die Sina nicht mehr auf ihrem Radar erschienen ist....

Mit Pouilly haben wir den höchsten Punkt des Burgunder Kanals überschritten, von jetzt an werden wir 115 Schleusen bis zur Yonne hinabfahren. Doch das kümmert uns wenig, denn hinunter geht immer ziemlich einfach und wesentlich schneller und die ersten 12 Schleusen haben wir um 11 Uhr bereits hinter uns gelassen. Heute wird es bereits gegen 30° warm...

Nach unserem Kurzaufenthalt in Vandenesse mussten wir gestern noch kurz acht Schleusen hoch und konnten nachher in den Tunnel des Schreckens einfahren. Der Tunnel ist auf der Wasserlinie ganze 6 Meter, doch auf der Höhe unseres Daches nur noch ca. 4.67 Meter breit und da unsere Sina als Wasserverdränger in so engen Kanälen nur geradeaus fährt, wenn...

Gestern ist Carmen in la Forge zu uns gestossen, doch ob wir es noch rechtzeitig bis dahin schaffen würde, stand lange Zeit in Frage, denn am Morgen liess uns der Schleusenwärter bis 9.45 Uhr warten, weil noch ein weiteres Schiffchen, das in Banet lag noch eine Schleuse aufholen musste. So erreichten wir la Forge knapp vor Mittag, der Paul...

Eins vorweg, unsere Chiara findet Schifffahren sehr ermüdend 💖😊, natürlich hat sie heute das unmöglich Erscheinende voll verpasst. Nach den gestrigen Erfahrungen hatte sich der Paul bereits darauf eingestellt, dass wir auch heute trotz nachmittäglicher Gewitterankündigungen auf halbem Weg eine Mittagspause einlegen werden müssten. Um neun Uhr...

Über zwei Wochen haben wir jetzt in Dijon verbracht, da lässt es sich wirklich gut leben, der Hafen ist ruhig gelegen und doch mitten in der Stadt, vegane Produkte wie zum Beispiel das Tartar végétal sind in ungewohnten Mengen zu haben, der Paul hat bei jedem Besuch des Supermarktes das Regal leergekauft 😉 und somit verfügen wir jetzt über...

Dijon darf sich jeder gerne selber ansehen, Bea steht zum Beweis unseres Aufenthaltes vor einem typischen Bauwerk und damit hat es sich dann auch schon, 😉. Die Gänse hier sind das wahre Highlight, da wäre zum Beispiel die eine, die sich von allen anderen unterscheidet, sie ist nur selten in den grossen Ansammlungen, würde allerdings immer unter...

Der Paul war schon immer, sagen wir einmal, ziemlich leichtgläubig, um nicht naiv in den Mund nehmen zu müssen, in Dijon stand ihm zumindest bezüglich dem/der Moutarde die Enttäuschung schon ins Gesicht geschrieben, der dachte doch tatsächlich, dass hier an jeder Ecke eine(r) stehen würde, der/die ihm den/die Moutarde unter die Nase streichen wolle...

Die vergangenen Tage waren wir in Auxonne bei schönstem, frischem Wetter und haben unsere Vorräte aufgestockt, so dass wir heute Morgen früh losfahren konnten. Der Paul darf in St.-Jean-de-Losne noch einige hundert Euro in die Tanksäule füttern, was dann für die nächsten Wochen unsere Weiterfahrt begünstigen wird. An der ersten Schleuse werden wir...

Die Kurzfahrt

19.04.2022

Heute haben wir gleich doppelt Grund zum jubilieren, am Morgen um neun Uhr steht die Schleuse bereits offen und die H2O-Werft ist entgegen ihrem voraus geeilten Ruf erstaunlich schnell bereit. Nur ein Boot einwassern und schon ist Sina zur Schadensbeschau an der Reihe. Eine viertel Stunde später ist Sina bereits aus dem Wasser und auf den ersten...

Aus der Ruhe in Gergy wurde leider nichts, unsere Chiara musste am Samstag notfallmässig mit Verdacht auf Harnröhrenentzündung zum Tierarzt nach Verdun, die Ärztin öffnete netter weise für uns die Praxis am Nachmittag. Auf der kurzen Fahrt litt Chiara übel, weil sie dauernd raus wollte, was natürlich nicht ging. In Verdun wollte der Monsieur...