Der neue Boiler und die Wasserleitungen


Der neue Boiler 😎. Nachdem beim alten Boiler das Überdruckventil seinen Geist aufgegeben hatte und wir wegen unseren Solarzellen so oder so keinen "Stromfresser" mehr gebrauchen konnten, haben wir uns für einen 500 Watt Boiler entschieden. Gekauft und geliefert war er schnell 😂, doch die Montage hatte für uns Laien ihre ganz speziellen Tücken... 

Den alten Boiler von den zwei Wasserkreisläufen zu trennen, war eine feuchtfröhliche Erfahrung🤪.

Der neue Boiler war scheinbar schnell angeschlossen. Wer konnte denn schon ahnen, dass ein Anschluss mit Gummidichtung per se nicht dicht ist! Also Brico hin Brico her Material kaufen; alles dichtet nicht richtig. Fazit 2 Tage ohne fliessendes Wasser, doch jetzt ist alles Ok😎!
Kaum läuft der Boiler rund, haben wir einen Wasserleitungsschaden. Wir haben viel Glück, dass wir Zuhause sind und sofort die Wasserpumpe abstellen können und die 20 WC-Rollen das meiste Wasser aufgesaugt haben! 😎!

Provisorisch geflickt warten wir auf Ersatzteile 😪...
Es brauchte nur ein kleines Röhrchen (Stecma) und jetzt hälts hoffentlich wieder für 10 Jahre...

Anfangs Jahr mussten wir feststellen, dass zwei von den 2017 gekauften Batterien von Anfang an beschädigt waren, 😢, da es ein Garantiefall war, wurde uns der Preis von 2 Batterien zurückerstattet, wir mussten allerdings 4 neue kaufen 🤔. Und da die neue Waschmaschine über den Inverter auch nicht lief, gab es auch noch einen neuen Inverter. Dessen Steuerung läuft unterdessen über Handy und PC...