Die Zückerli von Monsieur le Président

Gestern durften wir wieder einmal unseren herzallerliebsten Président live am Fernsehen erleben 🤣🤣. Wie schön er uns belobigt hat, wir, das heisst natürlich nur die Franzosen und nicht etwa der Paul, hätten tatkräftig geholfen, die Positivenrate von täglich 90'000 auf unter 9'000 herunterzubringen (siehe Bild), das natürlich nur, weil sie brav in ihren Gefängnissen sassen. Und weil sie alle so brav waren, dürfen sie auch noch weitere drei Wochen sitzen bleiben, ist das nicht toll??

Immerhin, ein wenig ist der gute Mann seine Brüdern und Schwestern entgegengekommen, ab nächstem Samstag dürfen sie neu täglich, statt nur einer Stunde, ganze drei Stunden draussen an der frischen Luft mit vergrössertem Aktionsradius (20 km) verbringen und die nicht lebensnotwendigen kleinen Geschäfte, die von Amazon schon ziemlich zerfressen sind, dürfen unter strengen Auflagen ihr Tore wieder öffnen, das muss sich hier jeder auf der Zunge zerfliessen lassen. Dumm nur, dass es jetzt kalt wird und die Lust draussen zu verbringen sich wohl bei vielen in Grenzen hält. Dumm nur, dass vielen die Lust am Shoppen so ziemlich vergangen ist. Aber es kommt ja noch besser 😎😉, ab dem 15. Dezember, das natürlich nur, wenn sich die Zahlen in die von Monsieur le Présidents vorgegebene Richtung entwickeln, dürfen sich die Franzosen wieder von 7 - 21 Uhr frei bewegen, nachher werden die Lichter gelöscht, ausser am 24. und 31. Dezember, da dürfen sie ihre Liebsten besuchen gehen und besinnlich über Corona nachdenken. Ansammlungen von Menschen auf den Strassen werden natürlich nicht geduldet.

Als der Paul 11-jährig war, da durfte er einmal in ein Sommerferienlager, da wurden die Lichter um 22 Uhr gelöscht, natürlich immer unter dem Flehen und Schreien der Kinder, man möge doch den Abend bis 23 Uhr verlängern. Also mussten sie im Dunkeln weiter feiern 😍😊 und die Diktatoren konnten so auch nicht schlafen...

Die Franzosen, die kennen das Wort Widerstand natürlich nicht 🤣🤣, weil die durften nie in ein Sommerferienlager und so werden sie wohl brav zuhause bleiben, weil Papa Emmanuel es ja besonders gut mit ihnen meint. Wenn sie zu Weihnachten artig bleiben, dann besteht die Möglichkeit, dass sie ab dem 20. Januar als nachträgliches Geschenk von Papa wieder einmal eine Bar oder ein Restaurant von innen bestaunen dürfen.