Ohne Maske Einkaufen geht schon besser...

Gestern war der Paul wieder einmal in der örtlichen Einkaufsmeile, natürlich wieder einmal ohne die obligate Gesichtsentstellungsbinde. Doch wer sich erwischen lässt, dem droht eine Busse von 135 Euro beim ersten, 1500 Euro beim zweiten und von sagenhaften 3750 Euro und gratis dazu noch 6 Monate Knast beim dritten Mal. Kein Wunder führt dies hier in Land von "Savoir vivre" zu einer 99.999999%igen Einhaltung beim Maskentragen 🤣🤣, 0.000001% ist der Paul, der ist aber kein Franzose 🤣🤣🤣🤣🤣🤣.
Was bisher auch dem Land von "Savoir vivre" zuzuschreiben ist, ist dass sich hier viele Menschen darum foutieren, was die anderen tun oder eben nicht tun 😍. Das führt dazu, dass Maskenträger und normale Menschen gut miteinander auskommen. Vielen Menschen hier ist der behördliche Brimbramborium echt einfach auch egal 😎.
Doch zurück im Supermarkt, der Paul steht vor den mehligen Pfirsichen und überlegt sich Grad, ob er sich das antun soll, verlockend sehen aus, eine ältere Dame sagt Paul mit angenehmer, höflicher Stimme, dass hier Maskenpflicht herrsche. Paul, der unter dessen schon etwas geübter im Umgang mit seinem verbotenen Tun ist, entgegnet trocken: "je ne peus pas." Die Dame zuckt mit den Schultern und meint, dass es Menschen gäbe, die keine Masken tragen könnten. So ist das Leben hier.
Allerdings auf Pauls Hinweis, dass Maskentragen schädlich sei, entgegnet sie lapidar: "C'est obligatoire."
Ja was will man dazu noch sagen, die Menschen haben verständlicherweise Angst vor der Busse, sie sind aber auch extrem obrigkeitsgläubig, wenn Macron sagt, was zu tun ist, dann tut man es 😫.