Wo bleibt der freie, eigenverantwortliche BĂŒrger?

Der Paul, das war schon immer so 😉, fĂŒhlt sich gerade in seiner Freiheit etwas eingeengt đŸ˜„, ja durch was wohl, hĂ€? Er fragt sich nun also, ob es denn veritable gesellschaftliche GrĂŒnde gĂ€be, die es rechtfertigten, die Freiheit Einzelner zugunsten der Gemeinschaft einzuschrĂ€nken? Wahrscheinlich gibt es die GrĂŒnde immer da, wo die Gesellschaft ihr Interesse ĂŒber dasjenige des Einzelnen stellt. In einer Demokratie funktioniert das typischer Weise in dem die HĂ€lfe plus einer/eine bis im Idealfall hin zur ganzen anderen HĂ€lfte etwas wollen đŸ˜đŸ€”. Dabei bleibt im ungĂŒnstigsten Fall die HĂ€lfe minus einer/eine im Regen stehen đŸ˜ đŸ˜«. Die unterdrĂŒckte Minderheit braucht also einen Regenschirm đŸ€Ł. (Zur Abgrenzung gegenĂŒber anderen politischen Systemen: in einer Monarchie oder einer Diktatur regnet es unter UmstĂ€nden fĂŒr Alle minus einem/einer đŸ„¶đŸ˜±). Doch als gerecht werden wettertechnisch 😉 alle Gesellschaftssysteme immer von vielen nicht empfunden!!
Der Liberalismus, LibertĂ© lĂ€sst grĂŒssen, möchte gesamtgesellschaftliche EinschrĂ€nkungen der Bevölkerung, d.h. staatliches Wirken minimieren, denn der/die mĂŒndige BĂŒrgerIn kann in Eigenverantwortung frei entscheiden und handeln. Liberalismus meint damit nicht, sich rĂŒcksichtslos zu bereichern und seine Milliarden in der Krise unersĂ€ttlich zu vermehren wie es Bill, Elon, Jeff und seine anderen MilliardĂ€rs-Kumpanen nicht nur in diesem Jahr, aber in diesem besonders gemacht haben, das hat nichts mit Verantwortung tragen zu tun! Wir kennen das auch von vielen CEOs, die ja ihr hohes SalĂ€r mit ihrer grossen Verantwortung begrĂŒnden und wenn sie dann Verantwortung tragen mĂŒssen, dann werden die Angestellten entlassen (wer darf dann die Verantwortung am eigenen Leib verspĂŒren, hĂ€??) oder aber, wenn sie selber den Hut nehmen mĂŒssen, dann hilft ihnen ein goldener Fallschirm zur sanften Landung, aber das nehmen wir gelassen hin 😉.
Konkret, auf heute bezogen, wĂŒrde Liberalismus bedeuten, dass dem Monsieur le PrĂ©sident, der Angela, dem Kurz, dem Berset, der Sommaruga und deren Kumpanen ziemlich viel Macht entzogen werden mĂŒsste, wenn sie sie nicht freiwillig abgeben 😂.
Das bedeutet aber auch fĂŒr den einzelnen BĂŒrger, Verantwortung fĂŒr sein Tun in Freiheit zu ĂŒbernehmen. Dazu gehört auch RĂŒcksicht auf andere zu nehmen, also den MaskentrĂ€ger Maske tragen lassen, den Impfwilligen sich impfen lassen, aber bitte auch umgekehrt, dem Gesicht zeigenden Menschen sein Gesicht zeigen lassen, den Impfskeptiker frei entscheiden lassen, sich nicht impfen zu lassen und eine Minderheit nicht einfach als Verschwörungstheoretiker oder als Rechtsradikale zu verunglimpfen, nur weil sie es wagen eine andere Meinung zu vertreten 💝😎😍😊.