Schifffahren auf Flüssen und Kanälen

Gestern fuhren wir wieder einmal kurz vor sieben Uhr in Compiegne los, damit wir möglichst vor dem ersten Berufsverkehr in Janville auf den Canal latéral à l'Oise gelangen konnten. Wieder einmal bei schönstem Wetter wie die Bildchen beweisen werden. Der Kanal ist tief, hat sehr sauberes Wasser und wir kommen sehr schnell voran. Da wir auf dem Weg...

Auch wenn die Oise zur Zeit wegen des Hochwassers eine bräunlich trübe Farbe aufweist, ist sie ein sehr schöner Fluss! Nur wenige Kilometer nach Beaumont gibt es einen hübschen Steg in Boran, denn hätten wir und würden wir wohl ein nächstes Mal eher nehmen (sollen). Der Hafen in St-Leu-d'Esserent ist nicht sehr einladend, also blieb uns (wie schon...

Den gestrigen Platz fanden wir bereits nach fünf Kilometern in Vauréal, da gab es zumindest einen Poller zum festmachen. Die Wiese war noch durchnässt von der kürzlichen Überschwemmung, aber das kümmerte uns wenig, denn in den nächsten Tagen wird das Wasser eher nicht mehr steigen. Eine Gruppe junger Menschen kam dann noch, einen dreissigsten...

Vorgestern am späteren Nachmittag traf Pauls Tochter Carmen ein, die es sich eine Schifffahrt durch Paris nicht entgehen lassen wollte und früh morgens in den TGV stieg. Wir waren komplett, jetzt müsste nur noch das Wetter und die Schleuse einigermassen mitspielen. Den Schleusenwärter bearbeitete der Paul noch dahingehend, dass er seinem Kollegen...

Die letzte Etappe vor Paris begann noch recht malerisch, doch bald schon vermehrten sich die Anzeichen der Nähe zu einer grösseren Stadt, viele für immer stationierte Péniches und Häuserreihen bis zum Ufer der Seine. Wir wussten, dass wir noch ein schönes Plätzchen finden mussten, welches geeignet ist, morgens in aller Früh das Signal vor der Île...

Auch die Seine strömt zur Zeit ziemlich kräftig, wir wissen das sehr zu schätzen, denn so kommen wir sehr schnell voran. Heute waren alle drei Schleusen immer gerade bereit, wenn wir ankamen. Die Seine windet sich von Montereau über Thomery, Chartrettes durch wunderschönes Gebiet nach Melun. Nach Chartrettes kommen wir immer wieder an diesen...

Fertig Yonne

24.05.2024

Als gestern in Sens noch eine Linsen Yacht am Ponton festmachte und der Paul die Leutchen fragte, ob sie die Yonne hochgekommen seien, lautete die Antwort klar nein. Hm, die wollten auch nach Montereau-faut-Yonne, sie konnten also nichts zum Bief zwischen den Schleusen Renard und Barbey erzählen, der Paul vermutete, dass dort der Wasserpegel sehr...

Als wir gestern früh in Gurgy losfuhren, da merkten wir noch nichts, weil wir sofort in den Kanal hineinfuhren. Später jedoch, nach der Schleuse Raveuse fuhren wir plötzlich ziemlich schnell. Hätte der Paul auf seinem App Vigicrues nachgeschaut, dann hätte er schon bemerkt, dass vor zwei Tagen die Wassermenge, die sich da talwärts bewegt, um über...

Eins können wir gleich vorweg nehmen, entgegen dem Titelbild war es die meiste Zeit ziemlich trüb und nass. Gestern Morgen fuhren wir, da wir, also die Bea, 😉, dem letzten Schleusenwärter versprochen hatte, dass wir am nächsten Tag weiterfahren würden, brav zur nächsten Schleuse. Die Gegenströmung war ziemlich kräftig und die Schleuse um 9.05 Uhr,...

So fahren wir heute Morgen gemütlich zu Schleuse Boutoir, die bereits für uns geöffnet ist. Der Paul hält weit hinten an und schon geht das Geschrei los, ein weiteres Schiffchen soll mit uns in die Schleuse kommen, woher es gekommen ist, weiss niemand, aber es muss kurz nach uns abgefahren sein und nähert sich ebenfalls der Schleuse. Dem Paul...

Unser Schiffchen ist voll geladen, wir können die nächsten Tage gut überstehen, der Kanal weiterhin sehr veralgt bis zum Mittag kommen wir nach Germigny und am Nachmittag noch bis St.-Florentin, wo ein schöner Hafen und eine freundliche Hafenmeisterin uns erwartet. Morgen wollen wir nach Brienon und der Paul von da mit dem Fahrrad nach...

Der liebe Serge hatte gestern Abend in Erfahrung gebracht, dass heute Morgen auch noch ein Mietboot um neun Uhr in Richtung Tonnerre schleusen möchte. Was für eine Aufregung, wenn der vor uns an der Schleuse wäre und wir warten müssten, vielleicht könnten wir es dann nicht am Morgen bis Tonnerre schaffen. So beschlossen wir heute etwas früher als...

Das war nicht leicht gestern, zuerst schien der VNF uns vergessen zu haben, wir warteten eine halbe Stunde unter der Brücke vor der Schleuse, danach ging es nur sehr schleppend voran, denn die Algenplage ist in dieser Region wirklich enorm. Wir fuhren also sehr, sehr langsam, der Regen liess auch nicht so lange wie angekündigt auf sich warten und...

Montbard ist schön, aber zuwenig um allzu lange zu bleiben. Wir haben natürlich wieder einmal am Sonntag das Bedürfnis am Montag früh schleusen zu dürfen und les Règles besagen, dass wir uns bereits am Freitag hätten entscheiden müssen, ob es uns denn am Montag genehm wäre und das ist vorallem für den Paul kaum möglich. Nun gut, wir gaben unser...

Der ursprüngliche Plan sah eigentlich vor, dass wir es heute etwas ruhiger angehen würden, doch die Prognosen sehen für morgen Nachmittag heftige Gewitter vor und in die wollen wir auf keinen Fall hineinfahren. So werden wir heute in Venarey les Laumes anstatt über Nacht zu bleiben, nur eine kurze Mittagspause einlegen, der Paul kann dann kurz...

Nach den tollen Erfahrungen von gestern, waren wir heute sehr motiviert auch Pouillenay noch vor Mittag zu erreichen. Das Wetter spielte auch jeden Fall mit, die Sonne schien vom blauen Himmel und wärmte die Umgebung sehr schnell auf, so dass sich schon bald wieder einmal ein wenig Sommergefühle meldeten. Die Schleusenwärter schlossen immer schnell...

Der Regen der vergangenen Tage hat der Natur hier richtig gut getan, saftig grün leuchten die Wiesen und Wälder. Die ersten zwei Schleusen haben wir bald hinter uns und so erreichen wir schnell Charigny, wo wir vor zwei Jahren übernachtet hatten. Jetzt geht es los mit den Schleusentreppen, eine Schleuse folgt der nächsten. Die VNF-Leutchen sind...

Nach einigen kühlen und nassen Tagen tut sich endlich ein Zeitfenster von ca. fünf Tagen auf, und entgegen aller Vernunft, der Paul würde wohl besser noch ein wenig sein Tennisbein schonen, entscheiden wir uns, unsere Schiffchen in Richtung Montbard zu bewegen. Wenn alles gut läuft, dann werden wir kurz vor Mittag noch die Schleuse in Gissey...

Nach einer ruhigen Nacht chez Urs an der Schleuse Banet ging es dann gestern zusammen mit unseren neuen Schleusenpartnern weiter. Zu zweit Schleuen hat den Vorteil, dass die VNF-Leutchen voll motiviert sind, aber auch den Nachteil, dass man sich über das gemeinsame Ziel einigen muss, denn der VNF möchte leider am kommenden Tag nicht zwei einzelne...

O Pein

27.04.2024

Nachdem wir jetzt also drei Tage in Dijon gewartet haben und niemand uns am Nabel der Welt 🤣, besuchen wollte, haben wir uns entschieden den Burgunderkanal etwas weiter hochzufahren. An der ersten Schleuse gab es bereits erste Unklarheiten, ob wir eventuell noch mit einem weiteren Schiffchen zusammen schleusen müssten oder nicht, unsere Schleusung...

Es war wieder einmal bitter kalt heute Morgen als wir losfuhren, der Paul entschied sich, von Anfang an für den Innensteuerstand. Die App, die den Handy Bildschirm auf dem PC spiegeln soll, funktioniert für zehn Minuten, danach müsste man bezahlen, haha. Tun wir nicht und fahren einfach ohne. In Châlon gibts eine kleine Pause für unsere Chiara und...

Weil es heute nicht besonders schön wurde, blieben auch die Aussentemperaturen so ziemlich im Keller. Der Paul versuchte sein Bestes, doch die Kälte setzte ihm nach und nach immer mehr zu, so dass er sich genötigt sah, wieder einmal den Innensteuerstand zu nutzen. Eigentlich findet der Paul den besser als denjenigen auf Achtern, denn der...

Manchmal braucht es einfach einen Anstoss von aussen, gestern Abend wollten wir uns für heute nicht so viel vornehmen, allenfalls ein wenig einkaufen gehen, vor allem etwas länger schlafen und einmal einen Tag nichts tun. Es begann dann heute Morgen viel versprechend, der Paul war wie üblich um halb sieben Uhr fit, die Bea etwas später, doch wir...

Noch vor zwei Tagen hatten wir unser Verdeck offen, dachten leicht bekleidet, was wohl der Sommer bringen würde und heute Morgen, da musste der Paul seine Winterausrüstung ausgraben, Schneehose, Mütze, Handschuhe das ganze Programm. Am Anfang ging alles ziemlich gut, der Paul erlaubte sich schon Spässchen über den Kanal von Ternay, doch der war...

Von la Roche-de-Glun aus geht es zuerst einige Kilometer auf dem hier angenehm breiten Fluss zügig vorwärts. In Tournon fährt kurz vor uns ein Schiffchen aus dem Hafen und steuert wie wir in Richtung La table du Roi, wo wir vor zwei Jahren auf einen Felsen gefahren sind, wir hinterher und der Paul befürchtet schon, dass der uns die...

Der Mistral, der eisige Nordwind war für heute Morgen angekündet, wir waren noch kurz mit Chiara draussen und wollten gerade ablegen, da bliess uns die erste kräftige Böe scharf ins Gesicht. Die Bea meinte gar, dass wir so aber nicht sehr weit fahren würden, sprich, an der nächsten Schleuse Beauchastel sollten wir vielleicht Schluss machen. Der...

Nach der Bollène geht es zuerst einmal 17 Kilometer im Kanal nach Donzère, die Strömung ist riesig und der Paul fährt nahe am Ufer und erreicht so zwischen 6 und 7 Km/h, in der Flussmitte wären es vielleicht etwas mehr als 4,5 Km/h. Da wir kurz vor sieben Uhr losgefahren sind, müssten wir so die Schleuse nach Viviers ca....

Nach dem gestrigen etwas anstrengenden Tag wollten wir es heute etwas ruhiger angehen, das bedeutete etwas später aufstehen, unsere Sina, bzw. ihr Motor etwas zu schonen und gemütlich die Rhône hinauffahren. Zwischen Avignon und der Bollène ist es auch wirklich wunderschön und die Strömung ganz moderat zwischen 2 und 3 Km/h. Am schnellsten waren...